Mittwoch, 12. November 2014


Die Buch Agentinnen hatten die Möglichkeit, die Hamburger Autorin Rena Larf anlässlich des neu erschienenen Romans Bartstoppelküsse zu interviewen. 


Rena, wie bist du zum Schreiben gekommen? 

Ich habe irgendwann den Stift entdeckt und konnte das ABC singen.


Wie gehst du allgemein vor beim Schreiben, beim Recherchieren, wie entstehen deine Romane? 

Ich kann auf ein reiches und prickelndes Repertoire an Lebens– und Liebeserfahrungen zurückgreifen. Ich recherchiere an Orten, im Internet, in meinem direkten Umfeld. Habe ein Ohr für die Menschen, dafür, wie sie sprechen, fühlen, was sie denken. Welche Wünsche sie haben. Ein bisschen etwas von einer Psychologin ist da nicht so ganz verkehrt. Irgendwann wird da das Gerüst für einen Plot draus und dann fange ich an zu tippen. 


Du hast jetzt gerade das neue Buch Bartstoppelküsse veröffentlicht. Kannst du uns ein wenig mehr darüber erzählen? 

Neu ist immer relativ. Mit feelings – emotional eBooks hat die Verlagsgruppe Droemer Knaur ein neues eBook-Label gelauncht. Bei »Bartstoppelküsse« handelt es sich um eine korrigierte Lizenzausgabe des bereits im Oldigor Verlag unter demselben Titel erschienenen Werkes. Meine Protagonistin ist eine chaotische, aber liebenswerte Wilde. Sie ist eine echt taffe Frau – selbstbewusst, sexy, und für (fast) alle Varianten des aufregenden Zusammenseins zwischen Mann und Frau zu haben. Und eine freche Klappe hat sie, ist nie um einen kecken Spruch verlegen. Aber so turbulent und aufregend es in ihrem Liebesleben auch zugeht, so fehlt ihr doch irgendwie Mr Perfect!Nach diversen Affären probiert sie ihr Glück im Internet. Angeblich ist das ja das neue Kommunikationsmittel, wenn es um die Partnersuche geht. Tatsächlich lernt sie Männer kennen, aber auch diese entpuppen sich allesamt als Frösche, nicht als Prinzen.Humorvolle und erotische Elemente geben dem Ganzen den richtigen Schwung, bis es endlich zu einem Show Down der etwas anderen Art kommt. Mit einem relativ offenen Ende, bei dem der Zukunft nichts mehr im Wege stehen kann, außer sie sich selber. 


Wie waren die ersten Reaktionen auf den neuen Roman? 

Positiv. Zumindest was die Verkaufszahlen anbelangt. Alles Weitere wird sich zeigen, weil es ja jetzt in dieser Version erst seit dem 12. November 2014 online ist. Wird man oft als Autorin verglichen mit den Romanfiguren? Ständig. (lacht) Ich glaube, diese Frage wird immer wieder gerne gestellt in Interviews oder geistert in den Köpfen der Leser und Leserinnen herum. Vor allem, wenn man erotische Romane oder mörderische Krimis schreibt. Jeder denkt dann von dir, dass du ein ständig erregtes, geiles Luder bist und natürlich immer mindestens ein Messer oder einen Revolver in deiner Tasche dabei hast. Niemand kann sich anscheinend vorstellen, dass Autoren Fantasien haben, die sie zu Papier bringen. Dann kommen so Fragen auf wie „Du musst diese Stellungen doch schon mal ausprobiert haben, um darüber zu schreiben“ oder wie „Woher weißt du, wie lange so ein Erstickungstod dauert.“Ich sage dann, dass ich mir ab und zu eine Plastiktüte über den Kopf stülpe und es ausprobiere!Nein, Spaß beiseite. Fantasie und Recherche, das ist das Arbeitsbrot eines Autors/einer Autorin. In jedem Protagonisten steckt sicherlich irgendetwas von einem selbst. Ob es nun das Äußerliche ist, Erlebnisse, innere Werte. Aber ich betreibe keine Nabelschau. Ich fiktionalisiere Teile meiner eigenen Lebenswelt und mische sie mit meinen Vorstellungen. Und wenn das den Lesern gefällt, macht mich das sehr glücklich. 


Wie schwer ist es, einen Verlag zu finden? 

Wie schwer ist es den Heiligen Gral zu finden? (lacht) Die großen Häuser schauen sehr auf ihren Umsatz und wollen in der Regel nur Autoren, die Bestseller und somit gute Verkaufszahlen liefern. Der Markt ist eng geworden, schnelllebig auch durch die E-Books und durch das große amerikanische E-Commerce Unternehmen und seine Publishing-Initiativen. Wenn du wirklich noch ein gedrucktes Buch in der Hand halten möchtest, hast du fast nur die Chance es als Self-Publisher selbst herauszubringen oder in kleineren, mutigen Verlagen unterzukommen. Da gibt es dann manchmal Verleger, die den Markt bereichern mit Büchern, die nicht gerade den Mainstream bilden. Was aber macht die Literatur aus? Ihre Vielseitigkeit. Und die braucht immer eine Chance, wenn wir nicht irgendwann ein Literatureinerlei in den Regalen haben wollen. 


Wo kann man deine Bücher erhalten und wo findet man dich im Netz? 

Meine Bücher kann man in jeder Buchhandlung erwerben bzw. dort auch, sofern nicht vorrätig, bestellen und natürlich mit einem Klick bei allen Online-Shops wie Amazon, Thalia, Buch.de, bücher.de usw. Einfach meinen Namen eingeben und dann klappt das schon.Im Netz findet man mich auf Facebook, Twitter, Google+ und auf meiner eigenen Website - Rena Larf - Exklusive Leseabende - FINE DINING STORIES HAMBURG. Dort stehen alle aktuellen Termine meiner Literaturveranstaltungen. 


Du bist außerdem die Betreiberin und Sendeleiterin des Hamburger Literaturadios.Kannst du uns mehr darüber erzählen? 

Eine Herzensangelegenheit neben dem Schreiben. Etwas, das ich mit Leidenschaft betreibe.Ein Bekannter hat mich damals auf das Portal des Start-Ups www.1000mikes.com aufmerksam gemacht und schon war ich angefixt von dieser Idee. Ich bin im Juni 2008 mit den Kanälen CRIME TIME, FANTASY CHANNEL, Der Märchengarten gestartet. Dann ist die EROTIC MORNINGLOUNGE hinzu gekommen, die 2011 von der COSMOPOLITAN - Redaktion entdeckt wurde und im kleinen Erotik-Booklet 111 Sex-Tipps und Trends in der Ausgabe 09/11 ein Plätzchen fand.So hatte ich alle meine favorisierten Genres unter einem Hut. Jetzt fehlte nur noch ein vernünftiges Dach. Was konnte es da Besseres geben als den Titel Das Hamburger Literatur-Radio? Denn schließlich lebe und arbeite ich ja auch hier. Verlage und AutorenInnen ließen nicht lange auf sich warten. Gehört werden wir mittlerweile im deutschsprachigen Ausland und auch in Europa und in Übersee: Das ist das gute an einem Internetsender, der zudem noch ein AoD (Audio on demand) - Archiv bietet, das dem Zuhörer die Möglichkeit eröffnet, Literatur für die Ohren zu genießen, wann immer er will. Mit dem Projekt war ich schon sehr früh für den Deutschen Engagementpreis 2010 nominiert! Man weiß ja, wie das so mit Nominierungen ist. 
Natürlich bekommt man mehr Aufmerksamkeit, erhält seine Wertschätzung für respektables Engagement. Was letztendlich bei so einer Nominierung hinten rauskommt, hat aber nach wie vor sehr viel mit harter Arbeit und guten Verbindungen zu tun. Wichtig war für mich, dass ich letztendlich damit WELTBEWEGERIN auf der Plattform der gemeinnützigen, unabhängigen und überparteilichen Stiftung Bürgermut geworden bin, indem ich mit Stimme, Enthusiasmus und grenzenloser Liebe zur Literatur dafür gesorgt habe, dass alle die Chance haben, sich von der Kraft der Worte verzaubern zu lassen – immer und überall, zu jeder Zeit, für jedermann und kostenlos.Die Mission und die Vision ist: Literatur oder Kultur allgemein darf kein Luxusobjekt sein. In einer Gesellschaft, in der sich oftmals nur noch bestimmte Kreise Kultur leisten können, wollte ich ein Zeichen setzen und mich tatkräftig für die Vermittlung und den Erhalt des Kulturgutes Literatur einsetzen.
Und ich glaube, das ist angekommen! 
Vielen Dank! 
Die Buch Agentinnen danken ebenfalls:-) 

Hier geht es zur Inhaltsangabe des aktuellen Buches: 
Die Protagonistin ist eine hübsche Femme Fatale, hat jedoch Pech mit Männern, aber das auf ganzer Linie! Tatsächlich lernt sie ein paar Kandidaten kennen, aber diese entpuppen sich allesamt als Frösche, nicht als Prinzen. Mit ihrem Händchen für den falschen Mann steht sie aber doch nicht allein da, oder ? Ist das nicht eine Erfahrung, die wir alle schon einmal irgendwie gemacht haben und dann mit unserer allerliebsten Freundin in einem Berg aus Tempos mit einer Flasche Sekt ertränkt haben? Es erwartet euch ein abwechslungs-reicher Plot mit humoristi-schen und erotischen Elementen! Mit Typen und frechen Sprüchen. Mit Gefühlen und Lachtränen:)

BARTSTOPPELKÜSSE von Rena Larf
Veröffentlichungstermin: 12. November 2014
Nur für kurze Zeit zum Preis von 0,99 Cent!